HomeFlugtipps

Ryanair Handgepäck: Die Antworten auf die wichtigsten Fragen

Ryanair Handgepäck: Die Antworten auf die wichtigsten Fragen

Hier erfährst du alles, was du über deinen Flug mit Ryanair in Bezug auf das Handgepäck wissen musst. Ich habe dir die wichtigsten Fragen dafür zusammengestellt und alle kurz und knackig beantwortet. So steht deinem Flug mit Ryanair nichts mehr im Weg!

Was darf ins Handgepäck und was nicht?

Ihr habt einen Flug bei Ryanair gebucht und fragt euch, ob ihr z. B. einen Rasierer, einen Föhn oder ein Glätteisen mit ins Handgepäck nehmen dürft?

Elektrogeräte im Ryanair Handgepäck

Die meisten Elektrogeräte kann man problemlos im Handgepäck mitnehmen. Nachfolgend gehe ich ein paar Geräte durch und schreibe, ob man die im Handgepäck mitnehmen darf und was ggf. zu beachten ist.

Glätteisen: Ja. Ein Glätteisen darf bei Ryanair ins Handgepäck.
Fön: Ja, ein Fön kann bei Ryanair problemlos ins Handgepäck.
Laptop: Ja, ein Laptop kann bei Ryanair mit ins Flugzeug genommen werden.

Kosmetikartikel im Ryanair Handgepäck

(Nass-)Rasierer: Kommt darauf an! Nassrasierer mit Klingen kann man bei Ryanair mit ins Handgepäck nehmen. Allerdings nur die mittlerweile üblichen Modelle bei denen die Klingen „hinter Gittern“ sind. Die klassischen Rasierklingen sind im Handgepäck verboten, weil sie sich als Waffe benutzen lassen.

Flüssigkeiten im Ryanair Handgepäck

Bei der Mitnahme von Getränken für die Reise sind die Beschränkungen der EU für Flüssigkeiten zu beachten.

Check-In am Schalter bei Ryanair

Wenn man mit Ryanair fliegt, ist es wichtig zu wissen, dass es bei der Kontrolle des Handgepäcks kein einheitliches Vorgehen gibt. Das gilt nicht nur für Ryanair, sondern auch für andere Fluggesellschaften. Grund hierfür ist, dass das Einchecken des Gepäcks und das Boarding häufig von Mitarbeitern des Flughafens oder externen Dienstleistern durchgeführt wird. Nur wenn eine Fluggesellschaft an einem Flughafen stark vertreten ist, wie z. B. die Lufthansa am Flughafen in München, wird die Annahme des Gepäcks und das Boarding von eigenen Mitarbeitern der Fluggesellschaft erledigt.

Es gibt zwei Zeitpunkte zu denen die Größe und das Gewicht des Handgepäcks am Flughafen kontrolliert werden kann: zuerst am Check in-Schalter, wenn man sein Gepäck aufgibt. Dabei kommt es teilweise vor, dass bei dieser Gelegenheit auch die Größe und die Maße des Handgepäcks kontrolliert werden. Der zweite Zweitpunkt ist nach dem Passieren der Sicherheitskontrolle am Gate beim Boarding.

Fliegt man nur mit Handgepäck, gibt kein weiteres Gepäck auf und hat im Voraus online eingecheckt, dann muss man am Flughafen nicht zum Check in-Schalter. Logischerweise kann das Handgepäck dann auch nur am Gate kontrolliert werden.

Beim Check-in wird genauer hingeguckt als beim Boarding

In der Regel werden die Maße und das Gewicht des Handgepäcks bei der Gepäckaufgabe am Check-in strenger kontrolliert werden als beim Boarding am Gate. Grund hierfür ist, dass die Mitarbeiter beim Check-in hierfür mehr Zeit zur Verfügung haben. Außerdem sind alle Schalter mit Waagen ausgestattet mit denen ohne viel Zusatzaufwand auch das Handgepäck kontrolliert werden kann. Durch die enge Taktung der Flüge ist insbesondere bei Ryanair der Zeitdruck besonders groß.

An den meisten Flughäfen gibt es an den Gates keine Waagen, sodass das Gewicht des Handgepäcks beim Boarding nicht überprüft werden kann. Es ist daher eher unwahrscheinlich, dass beim Boarding kleine Überschreitungen der Handgepäckbestimmungen beanstandet werden. Das gilt insbesondere für leichte Überschreitungen beim Gewicht.

Wenn überhaupt, dann werden beim Boarding in der Regel die Außenmaße kontrolliert. Nur wenn es auf den ersten Blick  deutlich sichtbar ist, dass das Handgepäck größer oder schwerer ist als erlaubt, ist es wahrscheinlich, dass die Mitarbeiter auch beim Boarding genauer hingucken.

Griffe und Rollen von Trolleys zählen zu den Handgepäck-Maßen dazu

Laut den Bestimmungen dürfen die Rollen oder Griffe eines Trolleys im Falle einer Kontrollen nicht aus dem Metallgestell herausragen, mit denen die Maße des Handgepäcks überprüft werden. Entscheidend ist, dass das Handgepäck im Falle einer Kontrolle vollständig in ein solches Metallgestell hineinpasst. Und die können insbesondere bei Gepäckstücken mit flexibler Außenhülle wie z. B. Rucksäcken oder Taschen stark von den Herstellerangaben abweichen. Bei ihnen hängen die tatsächlichen Außenmaße maßgeblich davon ab, wie voll man sie packt.

Packt man einen Rucksack oder eine Tasche, deren offizielle Außenmaße größer als 55 x 40 x 20 cm sind, nur halb voll, lassen sie sich häufig problemlos auf die erlaubten Maße zusammendrücken. Außerdem kommt es teilweise vor, dass die Herstellerangaben teilweise nicht ganz korrekt sind. Das kann insbesondere bei Hartschalenkoffern problematisch sein, weil sie sich aufgrund ihrer unelastischen Außenschale nicht zusammendrücken lassen.

Bei meinen Flugreisen habe ich die Beobachtung gemacht, dass Rucksäcke beim Handgepäck weniger streng kontrolliert werden, als Trolleys. Und das gilt nicht nur speziell für Ryanair, sondern auch für andere Fluggesellschaften.

Ich vermute, dass bei Rucksäcken nicht so genau hingeschaut wird, wie bei Trolleys, weil sie sich wegen ihrer flexiblen Außenhülle zusammendrücken lassen. Außerdem gehen die Flughafenmitarbeiter vermutlich davon aus, dass Rucksäcke nicht mehr wiegen als erlaubt, weil man sie ja dauerhaft während der Reise auf dem Rücken tragen muss.

Auch etwas zu großes Handgepäck passt in die Handgepäckfächer

Wenn das Handgepäck bei Ryanair etwas zu groß ist, braucht man sich keine Sorgen zu machen, dass es im Flugzeug nicht ins Handgepäckfach passt.

Handgepäckbestimmungen haben ihren Sinn!

Auch wenn die Handgepäckbestimmungen häufig nicht so streng kontrolliert werden, sollte man das nicht als Freibrief verstehen, deutlich mehr mit ins Flugzeug mitzunehmen, als erlaubt. Denn insbesondere die Beschränkung der Größe des Handgepäcks hat ihren Sinn. Und zwar ist der Platz in den Handgepäckfächern im Flugzeug begrenzt. Die Fächer in den Boeing 737-800-Flugzeugen, aus denen die Flotte von Ryanair besteht, bietet Platz für maximal 90 große Handgepäckstücke. Mitfliegen können in den Flugzeugen hingegen bis zu 189 Passagiere. Ein Teil des Handgepäcks wird deshalb im Frachtraum transportiert. Trotzdem kann der Platz in den Handgepäckfächern knapp werden, wenn ein Teil der Passagiere deutlich zu großes Handgepäck mit ins Flugzeug nimmt.

Handgepäck zu groß oder schwer? Konkrete Handlungsempfehlungen!

Nachdem ich ein wenig darüber berichtet habe, wie genau die Handgepäckbestimmungen bei Ryanair kontrolliert werden, gibt es jetzt 6 konkrete Handlungsempfehlungen, für den Fall, dass ihr Probleme habt, die Handgepäckbestimmungen von Ryanair einzuhalten.

1. Handgepäckbestimmungen genau durchlesen

Stress kann man sich ersparen, indem man sich die Handgepäckbestimmungen von Ryanair am besten schon vor der Buchung genau durchliest. Denn nur wenn man man die Bestimmungen genau kennt, weiß man, wie man am sie am besten ausnutzen und alles mizubekommen kann, ohne gegen sie zu verstoßen.

2. Wegen weniger Zentimeter zuviel kein Gepäck aufgeben oder neuen Koffer kaufen

Wenn euer Handgepäck weniger Zentimeter zu groß ist, weil euer Handgepäckkoffer wenige Zentimeter zu hoch, breit oder tief ist, würde ich deshalb kein Gepäck aufgeben oder mir direkt einen neuen Handgepäckkoffer anschaffen. Das Risiko, dass das Handgepäck wegen weniger Zentimeter zu viel beanstandet wird, ist meiner Einschätzung nach zu gering, als dass es die Kosten für das Aufgaben von Gepäck oder die Anschaffung eines neuen Handgepäckkoffers rechtfertigen würde. Wobei empfehlenswerte Handgepäckkoffer für Ryanair kein Vermögen kosten müssen und schon für ca. 30 bis 40 Euro erhältlich sind.

3. Deutliche Verstöße gegen die Handgepäckbestimmungen vermeiden

Deutliche Verstöße gegen die Bestimmungen von Ryanair sollte man vermeiden. Bei manchen meiner Flüge mit Ryanair ist es schon vor gekommen, dass eine Reihe von Passagieren Handgepäck dabei hatte, dass offensichtlich zu groß und schwer war, ohne, dass es beanstandet wurde. Allerdings kann das auch schief gehen. Und dann hat muss man sein Handgepäck entweder nachträglich gegen eine Gebühr von 50 Euro aufgeben oder solange Sachen auspacken, bis sich die Maße und das Gewichts des Handgepäcks sich wieder im erlaubten Bereich bewegen. Außerdem sollte man sich vergegenwärtigen, dass die anderen Passagiere und das Bordpersonal negativ davon beeinträchtigt werden, wenn man deutlich Handgepäck mit ins Flugzeug nimmt, als erlaubt.

4. Bei der Anschaffung eines Handgepäckkoffers genau auf die Maße achten

Kauft man sich einen neuen Handgepäckkoffer für Ryanair würde ich genau darauf achten, dass die Maße des Koffers die Vorgaben von Ryanair keinen Zentimeter überschreiten. Dabei sollte man sich nicht auf die Händlerangaben verlassen, weil diese teilweise ungenau sind. Daher zuhause auf auf jeden Fall nachmessen, den Koffer ggf. zurückschicken und einen anderen bestellen. Das gilt insbesondere für Hartschalenkoffer. Ist ein Hartschalenkoffer nur geringfügig zu groß, passt er selbst dann nicht in den Metallkorb, wenn man ihn nicht ganz vollgepackt hat. Denn aufgrund seiner unelastischen Außenhülle lässt er sich nicht zusammendrücken (siehe: ➔Hartschalenkoffer: Bei den Maßen genau hin gucken!)

5. Bei Gepäckstücken mit flexibler Außenhülle die Maße Auge behalten

Gepäckstücke mit flexibler Außenhülle, wie Rucksäcke oder Weichschalenkoffer haben den Vorteil, dass sie sich zusammendrücken lassen. Gleichzeitig können sie ihre Maße aber deutlich nach außen ausdehnen, wenn man sie zu voll oder ungleichmäßig packt. Und dann sind ihre Maße zum Teil deutlich höher, als vom Hersteller angegeben. Das gilt inbesondere für Rücksäcke, die häufig zur Bauchbildung neigen, wenn man sie zu voll oder ungleichmäßig packt..

Zu dicker Rucksack in Handgpäck-Tester von Ryanair

Rucksäcke neigen zur Bauchbildung, wenn man sie zu voll oder ungleichmäßig packt Hartschalenkoffer haben in dieser Hinsicht den Vorteil, dass sich ihre Außenhülle nicht nach außen ausdehnt. Bei ihnen sind die Außenmaße immer gleich, egal ob der Koffer leer oder vollgepackt ist.

6. Handgepäck bei kleinen Überschreitungen nicht mit zum Check-in nehmen

Weiß man, dass das Handgepäck wenige Zentimeter zu groß oder schwer ist, würde ich dazu raten, dass Handgepäck nicht mit zum Check in-Schalter zu nehmen, wenn man zusätzlich Gepäck aufgibt. Dadurch kann man vermeiden, dass das Handgepäck am Check in-Schalter überprüft wird und die leichten Überschreitungen ggf. auffallen. Das gilt insbesondere für leichte Überschreitungen beim Gewicht. Bei ihnen ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie später am Flugsteig („Gate“) noch auffallen.

7. Lieber etwas früher zum Flughafen fahren

Bei Ryanair empfiehlt es sich einen Zeitpuffer einzuplanen und lieber etwas früher zum Flughafen zu fahren. Wird tatsächlich mal das Handgepäck kontrolliert und für zu groß oder schwer befunden, hat man dann noch Zeit es ggf. durch umpacken unter die zulässigen Obergrenzen zu bekommen. Pünktlich am Flughafen zu sein empfiehlt sich auch, weil Ryanair bei zu spät kommen kein Pardon kennt. Wer bei Ryanair im voraus Gepäck dazu gebucht hat und sein Gepäck nicht spätestens 40 Minuten (laut den AGB von Ryanair; Stand: 14. Januar 2016) vor dem Abflug aufgibt, dem kann es passieren, dass der Flug ersatzlos storniert wird. Einer Leserin, die ein paar Minuten später als 40 Minuten am Check-in war, ist das tatsächlich passiert. Ihr blieb nichts anderes übrig, als einen neuen Flug zu buchen. Auch wenn man kein Handgepäck zusätzlich aufgibt, sollte man nicht zu knapp am Flughafen ankommen. Denn wenn mehrere Flüge gleichzeitig gehen, kann die Sicherheitskontrolle vor den Flugsteigen („Gates“) schnell eine halbe Stunde oder mehr in Anspruch nehmen. Das gilt insbesondere für größere Flughäfen.

Handgepäck-Kontrolle

Bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen sollte man mit Wartezeiten rechnen. Ist man bei Ryanair nicht spätestens 30 Minuten (laut den AGB von Ryanair; Stand: 14. Januar 2016) vor dem Abflug am Flugsteig, kann es einem passieren, dass man nicht mehr mitfliegen kann. Solltet ihr mal spät dran sein und an der Sicherheitskontrolle in einer langen Schlange feststecken, dann seid lieber unhöflich und bittet die anderen Passagiere euch vorzulassen, bevor ihr Gefahr läuft, euren Flug zu verpassen. Prinzipiell würde ich empfehlen, mit zusätzlichem Gepäck mindestens 90 Minuten (besser 120 Minuten) und nur mit Handgepäck mindestens 60 Minuten (besser 90 Minuten) vor Abflug am Flughafen zu sein.

Tipps und Infos zum Einhalten der Handgepäckbestimmungen bei Ryanair

  • Nicht mehr als die zwei erlaubten Handgepäckstücke?
  • Maße im erlaubten Bereich?
  • Gewicht unter der Maximalgrenze?
  • Beschränkungen für Flüssigkeiten beachtet?
  • Keine gefährlichen Gegenstände eingepackt?
  • Online eingecheckt? / Bordkarte ausgedruckt bzw. heruntergeladen?

 

Die Antworten auf die diese und weitere Fragen rund um das Thema Ryanair Handgepäck hat Handgepäckguide.de in einer ausführlichen Ryanair Checkliste zusammengetragen.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *